Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Radverkehrskonzept Landkreis Hameln-Pyrmont

Mobilität bewegt uns alle. Sie prägt unser tägliches Leben, sei es auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Unsere Mobilität soll nicht nur komfortabel, schnell und flexibel sein, sondern auch zu einem angemessenen Preis erreichbar sein. Zur Erreichen der nationalen Klimaschutzziele müssen die Treibhausgasemissionen im Sektor Verkehr zukünftig deutlicher als bisher reduziert werden. Ein wichtiges Handlungsfeld zur Erreichung dieses Ziels ist der Radverkehr. 

Daher hat der Landkreis Hameln-Pyrmont im Rahmen eines LEADER-Kooperationsprojektes ein kreisweites Radverkehrskonzept erstellen lassen. In diesem Radverkehrskonzept werden alle Radwege aller Baulastträger, also die des Bundes, des Landes, des Landkreises und der Landkreiskommunen beleuchtet. Ziel soll ein alltagsfähiges Radverkehrsnetz zwischen den Kommunen des Landkreises und auch zu den Nachbarkommunen sein, das insbesondere Pendlerinnen und Pendler zu einem Umstieg vom Auto auf das Fahrrad motiviert. 

Ein Radverkehrskonzept kann allerdings nur ein erster Schritt zur Förderung des Alltagsradverkehrs im Landkreis Hameln-Pyrmont sein. Es stellt eine Entscheidungsgrundlage für die kreisweite Radwegeplanung in den kommenden Jahren dar. Für alle an dem Konezept Beteiligten ist es wichtig, dass der Alltagsradverkehr eine größere Bedeutung erhält und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. 

Im Detail wird dazu auf den Abschlussbericht zum Radverkehrskonzeptes verwiesen, der

hier (PDF, 30,3 MB)

hinterlegt ist.