Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt

Ausländerangelegenheiten

Leistungsbeschreibung

Das in Deutschland geltende Ausländerrecht ist ein Sonderrecht für Menschen, die eine andere als die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder staatenlos sind. Erfasst werden in folge dessen auch Personen, die hier geboren und aufgewachsen sind und u. U. seit Jahrzehnten leben.

Die Grundlagen des geltenden Ausländer-und Asylrechts stammen aus verschiedenen Rechtsquellen: dem nationalen Recht, dem Recht der Europäischen Union und dem Völkerrecht. Waren ausländerrechtliche Bestimmungen bis zum 01.01.2005 ausschließlich auf den Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgerichtet, verfolgt das neue Aufenthaltsgesetz einen grundsätzlichen Bewusstseinswandel und enthält neben wichtigen Regeln für die Einreise und den Aufenthalt erstmalig auch Regelungen für die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit sowie für die Förderung der Integration. Aufenthaltserlaubnisse können insbesondere zu folgenden Aufenthaltszwecken erteilt werden:

  • Aufenthalt zum Zwecke der Ausbildung
  • Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit
  • Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen
  • Aufenthalt aus familiären Gründen


Selbstverständlich enthält das Gesetz nicht nur Bestimmungen zur Aufenthaltsgewährung sondern auch Regeln, die zum Erlöschen eines Aufenthaltstitels führen mit der daraus resultierende Ausreiseverpflichtung aus dem Bundesgebiet.

Insgesamt stellt das Aufenthaltsrecht eine komplexe und zum Teil unübersichtliche dar. Es empfiehlt sich daher, rechtzeitig mit der zuständigen Ausländerbehörde in Kontakt zu treten.

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte unter den nebenstehenden Telefonnummern an die zuständige Sachbearbeiterin / den zuständigen Sachbearbeiter.

An wen muss ich mich wenden?

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte unter den nebenstehenden Telefonnummern an die zuständige Sachbearbeiterin / den zuständigen Sachbearbeiter.