Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
01.07.2020

Neues Corona-Sonderprojekt zur Förderung des Ehrenamtes

Im Landkreis Hameln-Pyrmont können vier Initiativen mit bis zu 8.000 Euro aus dem neuen Projekt „ Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums unterstützt werden.

Mit diesem Sonderprogramm sollen in der aktuellen,  durch die Corona-Pandemie geprägten Zeit, ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Nahversorgungsinitiativen im ländlichen Raum gestärkt werden, die für Angehörige besonders schutzbedürftiger Gruppen Lebensmittel bereitstellen. Darüber hinaus können Initiativen Zuschüsse für Pandemie-bedingte (zusätzliche) Transportleistungen und weitere Mobilitätsaufwendungen erhalten. Mit den Fördermitteln sollen zudem Pandemie-bedingt notwendige Verbesserungen der digitalen Ausstattungen der Initiativen ermöglicht werden. Das soll dabei helfen, Kontakte angesichts der geltenden Regelungen digital aufrecht zu erhalten, neue Freiwillige in die Arbeit einzubinden und die Abläufe unter den erschwerten Bedingungen gut zu organisieren.

Landrat Dirk Adomat begrüßt dieses Projekt sehr, „da genau die Initiativen unterstützt werden, die sich für Menschen engagieren, die in starkem Maße durch die Auswirkungen der aktuellen Beschränkungen eingeengt werden“.

Interessenbekundungen sind bis 12. Juli 2020 über das Onlinetool www.bmel.de/ehrenamt-versorgung  bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung einzureichen. Nach einer Vorprüfung durch den Landkreis können die antragsberechtigten Initiativen dann ab dem 26. Juli 2020 die eigentlichen Förderanträge stellen.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium strebt für den überwiegenden Teil der Zuwendungsempfänger  an, im August oder im September 2020 mit der Förderung zu beginnen. Der Förderzeitraum endet für alle Zuwendungsempfänger spätestens am 30. November 2020.

Nähere Informationen finden Sie hier. 

Für weitere Informationen  und Unterstützung bei der Antragstellung steht die Stabstelle Ehrenamt des Landkreises Hameln-Pyrmont  unter der Rufnummer 05151 / 9039906 zur Verfügung.