Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
16.06.2020

Kreispolitik beschließt weitere Corona-Hilfe

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat durch den Beschluss des Kreisausschuss in der letzten Woche eine  weitere Hilfsmaßnahme auf den Weg gebracht. Zur  Vermeidung des Wegbrechens gesellschaftlicher Initiativen wird ein Betrag in Höhe von insgesamt 100.000,-- € bereitgestellt, um im Zusammenhang mit der Corona-Krise entstandene existentielle Notlagen abzuwenden.

Diese Hilfe ist subsidiär zu anderen Hilfsprogrammen. Die Gewährung der Hilfen und deren Höhe erfolgt nach jeweiliger Entscheidung durch die Kreisverwaltung  im Einzelfall. Von diesem Fonds können gesellschaftliche Initiativen aller Art, so zum Beispiel auch Vereine, profitieren, sofern eine entsprechende Notlage nachgewiesen werden kann.  

Anträge können formlos mit Begründung und geeigneten Nachweisen  ab sofort gestellt werden und zwar postalisch oder per Mail an corona-soforthilfe@hameln-pyrmont.de

Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um diese Soforthilfe ist Bettina Remmert, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung, Regionale Entwicklung und ÖPNV. Das Team der Wirtschaftsförderung ist telefonisch  unter 05151/903-9301 erreichbar.  Informationen zu weiteren Hilfen gibt es auch unter dem Infopunkt „Soforthilfe für Unternehmen“ hier auf der Homepage. 

Mit diesem Hilfspaket wird auch dem Antrag des Kreissportbundes Hameln-Pyrmont Rechnung getragen, der auf einen Soforthilfefond für existenziell bedrohte Sportvereine auf lokaler Ebene aufgrund der Corona-Krise abzielt.