Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
18.06.2021

KAW-Kompost erhält Gütezeichen

Die Verwertung von Grünschnitt hat bei der KAW eine lange Tradition. Seit rund 30 Jahren wird auf den Kompostplätzen im Landkreis Grünschnitt zu qualitativ hochwertigem Kompost verarbeitet. Regelmäßige Untersuchungen bestätigen die gute Qualität.

Nun ist die KAW noch einen Schritt weitergegangen:

Der Güteausschuss der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. hat der KAW für den auf dem Kompostplatz Hameln erzeugten „Fertigkompost“ das RAL-Gütezeichen Kompost verliehen. Die Führung dieses Gütezeichens gewährleistet nicht nur die Einhaltung geltender Rechtsbestimmungen, sondern darüber hinaus auch die Einhaltung der Güte- und Prüfbestimmungen des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL).

Mit der Zertifizierung soll u.a. der Absatz von Komposten in der Landwirtschaft gefördert werden. Denn Komposte, die der freiwilligen Qualitätssicherung unterliegen, genießen Vorteile, wie z.B. Befreiungsmöglichkeiten von bestimmten behördlichen Untersuchungs- und Nachweispflichten der Bioabfallverordnung (BioAbfV).

Der Verleihung ist ein umfangreiches Anerkennungsverfahren vorausgegangen, in dem das Kompostierungsverfahren Prüfungen der Verfahrensabläufe und dem Nachweis der Hygienisierung des erzeugten Kompostes unterzogen wurde.

Betriebsleiterin Sabine Thimm sieht die Arbeit der KAW bestätigt und verweist auf die langjährige Erfahrung bei der Erzeugung von Kompost: „Selbstverständlich gelten auf allen Kompostplätzen im Landkreis Hameln-Pyrmont gleiche Qualitätsmaßstäbe, so dass überall eine hochwertiger Kompost erzeugt wird. Die Abgabe des KAW-Kompostes erfolgt weiterhin auch an unsere privaten Kunden während der Öffnungszeiten der Kompostplätze – und das Ganze kostenfrei!“.