Hilfsnavigation
Sprache 


Seiteninhalt
09.04.2020

Erster Arbeitstag von Landrat Dirk Adomat

Seit Sonntag hat der Landkreis Hameln-Pyrmont mit Dirk Adomat einen neuen Landrat. Bei einer Wahlbeteiligung von knapp 46 % hat Adomat die Stichwahl gegen Torsten Schulte mit 51,14% gewonnen.

Dieses Wahlergebnis wurde gestern vom Kreiswahlausschuss unter Leitung des Kreiswahlleiters Andreas Pachnicke amtlich festgestellt, so dass einer Annahme der Wahl nichts mehr im Wege stand.  

Bereits heute, vier Tage nach der Wahl, hat der neue Landrat sein Büro im Hamelner Kreishaus bezogen und die Amtsgeschäfte aufgenommen.

Dirk Adomat wurde am 26.10.1960 in Hameln geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er wohnt in  Fischbeck, einem Ortsteil von Hessisch Oldendorf. Neben der Politik gehören das Rudern und die Imkerei zu seinen Leidenschaften. Seine Freizeit verbringt er gerne mit seiner Familie, auf dem Wasser oder als Hobby-Imker mit seinen Bienen.  

Zum ersten Mal mit den Aufgaben in der Verwaltung vertraut wurde Adomat als er von 1986 – 1989 sein Studium an der Niedersächsischen Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege absolviert und als Diplom-Verwaltungswirt erfolgreich abgeschlossen hat. Anschließend war Adomat in diversen Funktionen beim Landkreis Hameln Pyrmont tätig, unter anderem im Sozialamt, in der Kämmerei, als Ausbildungsleiter, als Stabsmitarbeiter des früheren Landrats Rüdiger Butte und zuletzt als Leiter der Zentralen Vollstreckungsbehörde.

2017 wurde Adomat Mitglied des Niedersächsischen Landtages als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises 38 (Hameln/Rinteln). Zudem war er Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz sowie im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung und Bau-und wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Adomats Mandat als Landtagsabgeordneter wurde aufgrund der Annahme der Wahl zum Landrat übrigens vom Präsidenten des Nds. Landtages für erloschen erklärt.

Zugleich gibt er auch seine Ämter als Ratsherr der Stadt Hessisch Oldendorf sowie seine Mitgliedschaft  im Ortsrat Fischbeck/Weibeck auf.