Kommunaler Aktionsplan Inklusion

Leistungsbeschreibung

Menschen finden in der Vielfalt Hameln-Pyrmonts ihren idealen Lebens- und Arbeitsort – in jeder Lebensphase mit unterschiedlichen Lebensentwürfen.“ – so heißt es im Verwaltungsleitbild des Landkreises Hameln-Pyrmont.

Damit ist das Ziel klar: für die Kreisverwaltung bedeutet Inklusion, die Vielfalt aller Menschen in der Gemeinschaft zu fördern. Sie steht für Inklusion statt Exklusion, und zwar in allen Aufgabenbereichen. Dabei gehen alle Akteure von einem erweiterten Inklusionsbegriff aus, der den Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Ausrichtung, Religion und/oder Behinderung als wertvolle Bereicherung für die Gesellschaft wertschätzt. Bei Vielfalt kommt es schließlich auf Verschiedenheit an!

In diesem Sinne werden inklusive Lebensbedingungen geschaffen, wenn Menschen willkommen geheißen werden - sei es in der Kreisverwaltung, der Schule, bei Freizeitangeboten, in politischen Gremien, in jeglicher Art von Gruppen, wo immer Gemeinschaft stattfindet. Jede/-r leistet einen Beitrag, durch den die Gesellschaft reicher und bunter wird!

Es geht nicht (mehr) darum, Menschen mit Behinderungen in die bestehenden Strukturen zu integrieren, sondern die gesellschaftlichen Strukturen so zu verändern, dass sie der Vielfalt der menschlichen Lebenslagen gerecht werden. Inklusion beginnt mit einer Haltung des Respekts und der Wertschätzung gegenüber allen Menschen und ihrer Vielfalt. Sie ist eine Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche kommunalen Handelns berührt.

Aus diesem Grund hat der Kreistag am 14. Juni 2016 den Kommunalen Aktionsplan Inklusion des Landkreises Hameln-Pyrmont beschlossen.

Inklusion ist ein Prozess. Dementsprechend nimmt der Kommunale Aktionsplan Inklusion des Landkreises Hameln-Pyrmont nicht für sich in Anspruch, das Thema Inklusion umfassend und abschließend zu behandeln. Er leistet vielmehr einen Beitrag dazu, im Zuständigkeitsbereich des Landkreises das Ziel einer inklusiven Gesellschaft in konkretes und verbindliches Handeln umzusetzen und ein inklusionsfreundliches Klima zu schaffen.